Rennergebnisse

Alle Rennergebnisse der 8 Events findest du genau hier. Zu jedem Event gibt es außerdem noch die Möglichkeit auf den Link unter den Bildern zu klicken um weitere Statistiken einzusehen.

0

Fahrer

0

Events

0

Punkte vergeben

Letzter Event - Monza (Event 7/8)

am 18.4. fand das schnellste und gefährlichste Rennen der Saison statt. Über 32 Fahrer stellten sich dem Kampf, dabei auch wieder 3 Gaststarter dabei! Am Ende kämpften die Ferraris und Bentleys um die Podiumsplätze. Tom Reiher sicherte sich dabei zwei Erfolge und verwies Marco Schade, Thorben Kexel als auch Kai van da Laake auf die Plätze 2-4!

Besonders die Doppelrechts im Mittelsektor als auch die beiden ersten Schikanen in den Startphasen forderte Ihre Opfer. Somit gingen unter anderen Benni Redmer als auch Eugen Jochim frühzeitig guten Rennergebnisse verloren!

Die langen Geraden luden Fahrer immer wieder zum Überholen ein und würfelten das Classment ständig durch. Ein spannender Event welcher es sicherlich auch in der nächsten Saison in den Rennkalender schaffen wird!

Am 30.4. wartet dann mit Misano ein weiterer Track in Italien auf uns, welcher zugleich das Saisonfinale bildet. Bleibt gespannt und schaltet ein!

(für die Zahlenfrettchen unter Euch!)

Am Osterwochenende stellten sich immerhin 23 Fahrer dem Wettbewerb auf dem Track Laguna Seca. Darunter waren auch wieder 4 Gaststarter gemeldet, welche sich hervorragend verkauft haben und die Meisterschaft nicht negativ beeinflussten. 

Am Ende konnte Marco Schade die Rennsiege 3 & 4 in Folge einfahren und somit sogar die Führung in der Meisterschaft von Gebhardt übernehmen. Robin Schwanke hat seinen zweiten Gaststart in Folge absolviert und wurde im ersten Rennen wieder 2., konnte die Konzentration im zweiten Rennen nur bis zum Boxenstopp halten ehe er ausschied. Thorsten Borchardt (weiterer Gaststarter) als auch Kai van da Laake sicherten sich jeweils die offenen Podiumsplätze und lieferten sich im zweiten Rennen einen außerordentlich intensiven Fight, welchen letzten Endes Kai für sich entschied. 

Race 1 – Result

Race 1 Resuult

Viele Fahrer hatten mit dem einen oder anderen Curb zu kämpfen, als auch den Sand am Streckenrand. Dadurch fielen Fahrer wie Keulertz, Grames oder Witt (um nur einige zu nennen) dem einen oder anderen Randstein zum Opfer. Auch der “Korkenzieher” forderte die Fahrer massiv heraus und wirbelte das Feld stark durcheinander. Wir sind gespannt wie die Teilnahme und das Kräfteverhältnis sich auf den letzten beiden Tracks fortführt. 

Race 2 – Result

Race 2 - Result

Mit Monza wartet als nächstes ein Hochgeschwindigkeitskurs auf uns, welcher schwierige Startphasen und viele Überholmanöver verspricht. Bei diesem Event werden dann auch die Pforten für die Anmeldung der 3. Season geöffnet. Es bleibt also spannend! 🙂

(für die Zahlenfrettchen unter Euch!) <<< LINK >>>en

Der 5. Event unserer Liga fand auf Paul Ricard statt – von der Community liebevoll auf “Pauls Parkplatz” getauft. Die Streckencharakteristik brachte viele spannende Fights! Am Ende triumphierte Marco Schade doppelt und sammelte somit wichtige Punkte im Titelrennen. Der Gaststarter Robin Schwanke konnte sich jeweils den zweiten Platz sichern. Tobias Gebhardt fuhr in beiden Rennen jeweils auf Rang drei. Die Liga erfreut sich steigender Beliebtheit und konnte dieses mal mit drei Gaststartern aufwarten (Debüt) als auch einige Neuanmeldungen verzeichnen. Eine Entwicklung die den Fahrern und der sauberen Umgangsweise zu verdanken ist! 🙂

Race 1 Results

Rennen 1 - Result

Auch bei der Logistik des Streams gab es Zwangsänderungen – zumindest für das ersten Rennen musste JD die Lage im Alleingang kommentieren. Der wichtigste Faktor, die faire Racingaction, ist jedoch geblieben! Im zweiten Rennen gab es im ganzen Feld viele Kämpfe, teilweise sogar unter bis zu 5 Fahrzeugen. Einen Geniestreich mittels Undercut wäre beinahe dem McLaren von Charlie Firpol gelungen. Dieser konnte 4 Position gutmachen! Leider verfehlte der Fahrer am Ende knapp das Podium mit Platz 4. (Gaststarterbereinigt, P3)

Result Race 2

Im hinteren Drittel hatte der Aston Martin Fahrer Sundmacher bei beiden Starts unglücklich ausgesehen und wurde jeweils mit Kontakten bestraft, welcher glücklicherweise keinen Ausfall für Ihn und anderen Fahrer resultierten. Eine besonders gute und auch faire Figur haben die Gaststarter bei Ihren Debüt gezeigt. Eine zurückhaltende Fahrweise und gute Umsicht sichern die Möglichkeit sich auch in Zukunft bei der 5 STRIPES Liga als Gaststarter anzumelden. Weiter so! 

(für die Zahlenfrettchen unter Euch!)

Mit Suzuka wurde der 4. Event der Liga bestritten. Dabei stellten sich 30 Fahrer auf dem besonderen Track in Asien der Competition. Hierbei dominierten die Mercedes-Fahrer in Form von Tobi Gebhardt und Sebastian Dreier. Letzterer konnte einer extrem starten Leistung einen besonderen Rekord für sich verbuchen und die Maximalpunktzahl (2 Siege + 2 Poles + 2 schnellste Runden) für sich verbuchen! Marco Schade hat jeweils in beiden Rennen den dritten Platz für sich verbucht. Die Rennen waren in beiden Fällen sehr umkämpft aber auch fair abgelaufen – genau dort wollen wir als 5 STRIPES Liga hin!

Race Result 1Ergebnis Race 1 - Suzuka 2.0

Das Mittelfeld war extrem umkämpft und wurde in je zwei 3er Kampfgruppen über lange Zeit actionreich gestaltet. Richter, Finke und Kuhlmann lieferten sich ein packendes zweites Rennen, welche teils über die Boxenstopps hinaus ging. Die Zweite Kampfgruppe war Witt, Thur und Piontek, welche es ebenfalls über lange Zeit intensiv miteinander zu tun hatten. 
Der Neuling der Liga Eugen Jochim hinterließ einen starken ersten Eindruck und fügte sich fair in die Liga und Zweikämpfe ein und wurde am Ende mit den ersten Punkten belohnt! Chapeau vor dem Einstand!

Race Result 2Ergebnis Rennen 2 - Suzuka 2.0

Die Pechvögel des Rennens waren definitiv die Ferrari Piloten Redmer und Erlacher, welche bereits zu Beginn der Rennen unsanft von der Strecke kamen und somit viele Positionen verloren. Der Mercedes von Haas bekam zwischenzeitlich Flügel verliehen ehe er von seinem technischen Schwierigkeiten vom Server genommen wurde – wirklich schade bei der Mercedes Performance an dem Tag!

(für die Zahlenfrettchen unter Euch!)   

Insgesamt 33 Piloten stellten sich der Herausforderung unseres dritten Eventtags in Spa Francorchamps. Am Ende hatten wir für die Rennen 5 und 6 wieder zwei neue Rennsieger, womit wir bereits 6 verschiedene Sieger in 6 Rennen vorweisen können. Dies verspricht auch für den weiteren Saisonverlauf extrem viel Spannung. Beim Sprintrennen zeigte sich bereits in Qualifying ein gewohnt dichtes Fahrerfeld. Am Ende konnte Marco Schade dieses für sich entscheiden und somit den Weg ebnen um seinen ersten Rennsieg vor Robin Rotterdam zu holen. Auf dem dritten Platz fuhr Maurice Frank der damit sein bestes Rennergebnis bis hierhin einfahren konnte. Auch der Streamer Arne Kuhlmann konnte sich im ersten Rennen (endlich) für seine guten Leistungen belohnen und mit Platz 5 einige Punkte einfahren.

Race 1 – Result

Race 1 - Result

Race 2 – Result

Im Zweiten Rennen sollte sich das Blatt für viele Fahrer drastisch wenden. Das Qualifying war wieder sehr ähnlich und ließ einen Verlauf wie im Sprintrennen erwarten – es kam jedoch anders. Marco Schade auf P1 liegend verlor das Auto in der Au Rouge und ebnete somit seinen Verfolger Rotterdam den Sieg. Dieser verzockte sich allerdings bei der Boxenstrategie und verlor somit nicht nur den Sieg sondern noch einige Plätze mehr. Lachender Dritter war Sebastian Dreier, welcher sich somit in die Liste der Rennsieger eintrug. Maurice Frank konnte an seine starke Leistung im ersten Rennen anknüpfen und schloss auf P2 ab. Dritter wurde Benni Redmer, was vor allem Co-Kommentator JD freute! 😀 

Besonders umkämpft zeigte sich vor allem das Mittelfeld. Mitten im Geschehen stand der einzige GTR Fahrer Borstel, welcher sich über viele Runden hinweg „Mehrkämpfe“ mit seinen Verfolgern Piontek, Witt, Firpol und einigen weiteren lieferte. Die Karantene Jungs waren ebenfalls im kompletten Feld zu sehen und erkämpften sich gerade im zweiten Rennen mit Position 6 & 7 wichtige Punkte, welche Ihnen P1 in der Teamwertung einbrachte. Wie sich nach dem Rennen rausstellte musste der Mercedes von Gebhardt in R2 aus der Box starten und somit gezwungener Maßen durch das komplette Feld fahren – Respekt.

Mit Spannung blicken wir auf Suzuka wo wir am 5. März unterwegs sind und hoffen einen spannenden weiteren Saisonverlauf!

(für die Zahlenfrettchen unter Euch!)  << LINK >>

Mit einem Fahrerfeld von 37 Piloten gingen wir nach Imola. Tobias Gebhard und Thorben Kexel konnten sich jeweils den Rennsieg + 2. Platz sichern und somit einen großen Sprung in der Meisterschaft machen. In Rennen 1 hatten wir mit Marco Schade im Ferrari einen neuen Piloten auf P3, welcher mit einer starken Leistung hervorstach. Jan Raber wurde in Rennen  2 Dritter und musste besonders in der zweiten Rennhälfte stark dafür kämpfen. um am Ende nicht noch die Position an den Bentley von Van der Laake zu verlieren. 

Ergebnis Race 1

Ergebnis Race 2

Überschattet wurde der Event wieder von zwei großen Rennunfällen zu Beginn und einigen Disconnects bei den Fahrern. Die Aggressivität und Beachtung von Flaggen war dieses mal zwar sichtbar disziplinierter als auf dem Nürburgring, allerdings noch weit entfernt von einem sicheren und unfallfreien Start. Hoffen wir dass ab Spa jeder Fahrer das eigene Limit kennt sowie die Horde sich miteinander “eingefahren” hat! 

Größte Verlierer des Abends waren Arne Kuhlmann mit einem  Disconnect im zweiten Rennen als der Ferrari Pilot auf Position 6 nach vorn fuhr und eine starke Pace vorweisen konnte. Auch Robin Rotterdam hatte durch eine Unkonzentration eine Runde zu früh das Gas rausgenommen und wurde somit noch um den 12. Platz gebracht – Lucky Winner in dem Fall der Audi von  Grames!

Auch danke wieder an den aktiven Chat und die Zahlreichen Zuschauer im Livestream. Es war JD und mir eine Freude für Euch das Rennen zu kommentieren und gemeinsam zu erleben. Auf ein baldiges Wiedersehen in Spa am 19. Februar. Bleibt gesund und munter Freunde! 

(für die Zahlenfrettchen unter Euch!)   <<<  Link >>>

Der erste Event und somit die Eröffnung der 5 STRIPES eSport League 2.0 ist geschafft. Wie bereits im Testrennen zeigten die beiden Ferrari Piloten von GDM (Glowing Disc Motorsport) dass kein Weg an Ihnen vorbeiführt. Somit konnten sich in Rennen 1 (T. Koch) und im Rennen 2 (T. Reiher) den Sieg sichern. Bei dem restlichen Podium gab es mehr Vielfalt. Reiher und Dominik Schneider komplettierten Dieses und zeigten eine beeindruckende Leistung. Im zweiten Rennen stieß mit Thorben Kexel ein bekanntest – und Kai van der Laake ein neues Gesicht hinzu. 

Großer Pechvogel und Wehrmutstropfen des Abends oblag dem Piloten Sebastian Dreier, welcher jeweils nach der ersten Kurve unsauber in einen Crash – und danach zu Schrott gerammt wurde. Genau an diesem Punkt und der fühlbaren Aggressivität der Fahrer innerhalb der ersten beiden Runden muss die Liga arbeiten. In Summe wurde den Zuschauern jedoch ein sehr unterhaltsamer erster Grandprix geboten. 

Als nicht unwesentliche Nebenstory konnte 5 STRIPES die 500 Follower Marke auf Twitch überschreiten (502) als auch einen neuen Zuschauerrekord mit 110 gleichzeitigen Viewern für sich verbuchen. Vielen Dank für den Hammer Support und ehrwürdigen Ligastart! 🙂

Extended Results (für die Zahlenfrettchen unter Euch!)     <Link>

Hier findest du das Ergebnis vom Misano Grand Prix

(für die Zahlenfrettchen unter Euch!) <>